DAS THEATER Bern


Ich bin nun schon zwei Wochen im schönen Bern und probe hier für „Ungeduld des Herzens“ in der Regie von Stefan Meier.

Premiere ist am 18. August.

2017


Das Jahr ist noch keine drei Monate alt, dennoch sind wir bei den Proben zu meinem dritten Stück in diesem Jahr. Nach „Hedda Gabler“ und „Wut“ kommt ab 22.3. „Ungeduld des Herzens“ im Schauspielhaus Salzburg.

Rudi Frey inszeniert und es wird eine behutsam-heutige Inszenierung mit Rücksicht auf den Federstrich des Romans von Stefan Zweig, auf welchem die Bühnenfassung beruht. Ich freue mich drauf!

Hedda Gabler am Schauspielhaus Salzburg


Derzeit Proben zu Hedda Gabler unter der Regie von Charlotte Koppenhöfer am Schauspielhaus Salzburg. Premiere am 24. November.

„Der Kirschgarten“ in einer Inszenierung von Esther Muschol am Schauspielhaus Salzburg noch bis zum 19.6.15


Wiederaufnahme „Kasparhäusermeer“ in der Arge Kultur Salzburg
26.5., 27.5. und 29.5.15

Pressestimmen:
„Ein erbarmungswürdiges Trio spielt groß auf: ‚Kaspar Häuser Meer‘ bietet 90
Theaterminuten, die man erleben sollte. (…) Ein wahnwitziges Highspeed-Theater. Das
muss man erst einmal so rasend übergeschnappt und dennoch in jedem Moment klar und
deutlich sprechen können wie die atemberaubend famosen Schauspielerinnen Anna
Paumgartner, Elisabeth Breckner und Christiane Warnecke.“ (Salzburger Nachrichten)

„Die sozialkritische Farce wurde von Michael Kolnberger rasant (…) in Szene gesetzt. Der
abgründig komische Text, eine Mischung aus Sozialarbeiterjargon, Amtssprache und
Alltagsfloskeln, geht unter die Haut. Ein bemerkenswerter Theaterabend. Viel Applaus für
ein starkes Stück und das ganze Team von theater.direkt.“ (Dorfzeitung)

„Elisabeth Breckner, Anna Paumgartner und Christiane Warnecke sind die drei, die ihre
Wortkaskaden in diesem absonderlichen Zirkus des zum Scheitern verurteilten
Wohlmeinens perfekt synchronisiert absondern und dabei sogar noch ziemlich plausible
Figuren aus Fleisch und Blut bleiben. (…)
Respekt vor dieser Aufführung.“
(DrehPunktKultur)

Vakant ab August 2015

März 2015


„Arp hat seine Spieler gut geführt. Und die gehören zu den besten, die Salzburger Theater zurzeit aufzubringen imstande sind. Olaf Salzer, Marcus Marotte und Christiane Warnecke sind seit Jahren Ikonen der Salzburger Sprachkultur, und auch Ulrike Arp und Bernadette Heidegger sind Teil dieses selten guten Sprecher-Ensembles. Es hätte am Ende eigentlich Jubel geben müssen für diese Produktion von „Rechnitz (Der Würgeengel)“. Aber dafür war wohl jeder im Publikum von Stoff und Sprachwucht zu sehr mitgenommen.“

Kritik Tiroler Tageszeitung
„Rechnitz“ Elfriede Jelinek, noch bis 2. Mai im Schauspielhaus Salzburg

Persona von Ingmar Bergman bis 20. Februar im Schauspielhaus Salzburg


Pressestimmen

„Ein grandioser und klug in Szene gesetzter Text mit intensiv-mitreißenden Schauspielern – ein unerwartet großer Abend in Salzburg. (…) „Persona“ von Ingmar Bergmann ist ein Pflichtstück für alle, die literarisch außergewöhnliches Theater mögen und vor den verwirrenden Untiefen der Seele nicht zurückschrecken.“ – apa

„Das Wagnis, diesen psychologischen, von starken Stimmungsbildern getragenen Filmklassiker in ein Theaterspiel im kleinen Studio zu übersetzen, ist bravourös gelungen. Vor allem die beiden Hauptdarstellerinnen – Christiane Warnecke als Schwester Alma und Sophie Hichert als Schauspielerin Elisabeth Vogler – vermögen zu zeigen, was ausbrechen könnte, wenn die Fassaden von Schönheit, Beruf, Mutterrolle oder Wunsch- und Selbstbildern rissig werden. Schritt für Schritt nehmen die beiden Frauen uns mit auf eine Reise hinab zu den Wunden der Seele.“ – Salzburger Nachrichten

„Im Zentrum der Bühne steht Christiane Warnecke. Sie gibt angepasste Bravheit, kindlich-neugierige Zuneigung, simple Lebensfreude, höchst aggressive Wut und zerstörerischen Hass mit gepflegter Sprachkultur, vollem Körpereinsatz und seltener, an Schmerz grenzender Eindringlichkeit.“- Kleine Zeitung

März 2012


derzeit:
OTHELLO, Schauspielhaus Salzburg, Emilia Jago
Regie: Elina Finkel
bis 5. April

in Planung:
TAPE von Stephen Belber

12220341402837CWarnecke112k

Oktober 2011


ab 6. Oktober im Shakespeare Salzburg: Ich. Der Andere in der Rolle der Ärztin

ab 22. November im Schauspielhaus Salzburg spiele ich die Estelle in Satre’s Geschlossene Gesellschaft

April 2011


Derzeit: Die Gleichgültigen von Albert Morawia in der Regie von Nora Hertlein, Rolle: Carla
Premiere am 6. April im Schauspielhaus Salzburg

Anschließend Proben zu „Warteraum Zukunft“, Regie: Caroline Richards, Schauspielhaus Salzburg

Ab August 2011 derzeit vakant

Januar 2011


Frohes neues Jahr euch allen da draußen!

Derzeit:
Angestellte in „Hauptsache Arbeit“ von Sybille Berg, Schauspielhaus Salzburg, Regie: Marion Hackl

Wiederaufnahmeproben vom „Diener zweier Herren“ für Gastspiele in Eisenstadt, Wien Neustadt und Traunreuth, Rolle: Beatrice Rasponi

In Vorbereitung: Soloprojekt „Jimmy Traumgeschöpf“ von Marie Brassard

« vorheriger Eintrag
Kontakt | Impressum